Probewochenende ZOE

Da Mitte nächsten Jahres auch unser Zweitauto elektrisch sein soll, waren wir auf der Suche nach einem geeigneten Fahrzeug. Bei den kleinen Elektro-Fahrzeugen war die ZOE naheliegend. Also ab zum lokalen Renault-Händler und schon hatten wir eine Probefahrt ausgemacht. Umso schöner, dass es ein ganzes Wochenende war.

Mit dem Auto waren wir sehr zufrieden. Es hat die richtige Größe, die Beschleunigung im Stadtverkehr macht sehr viel Spaß und auch die Rundumsicht ist sehr gut.

Das Laden mit unserem Tesla-Wall-Connector funktioniert auch. Leider hatte ich mich beim Kauf des Wall-Connectors für die 2,5 m Kabellänge entschieden. Das bedeutet, dass wir jetzt immer umparken müssten, um die Autos zu laden. Da müssen wir noch schauen, ob man ein längeres Kabel nachrüsten kann oder ob wir uns einen neuen Wall-Connector zulegen müssen.

Nun zum Finanziellen: das derzeitige Angebot des ADAC ist finanziell sehr interessant, aber leider gibt es die Angebote nur mit dem kleinen Akku. Wir hatten zur Probe ein Modell mit dem großen Akku und gemerkt, dass gerade jetzt bei Winterwetter die Reichweite nur mit 200 bis 250 km angegeben war und uns die Hälfte (kleiner Akku) nicht reichen würde, da wir dann zu oft laden müssten.

Also haben wir uns von Renault ein Angebot machen lassen und das war noch attraktiver. Als ADAC-Mitglied profitiert man von einem geringen Zinssatz für die Leasingrate und da ich Freiberufler bin, profitiere ich auch von einem Rabatt für Gewerbetreibende.

Im Juni 2019 wird das Auto geliefert und ab und an gibt es dann auch ZOE-Content.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei